Mittwoch, 12. September 2012

Eckbauer - Graseck - Partnachklamm

Hallo Freunde,

letzten Sonntag haben wir das traumhafte Wetter genutzt und noch eine kleine Runde entdeckt.

Start: Olympiastation, Garmisch-Partenkirchen. 

Preise:
Eckbauerbahn: 8,50€ für Erwachsene (Tal oder Bergfahrt)
Partnachklamm: 3€ für Erwachsene

Mit der Eckbauerbahn ging es hinauf..Achtung, Überraschung..genau, auf den Eckbauer. Dort gab es ein deftiges Mittagessen. Direkt an der Terrasse vorbei führt der Weg hinunter zum Graseck. Für den Abstieg benötigten wir ca. 45 Minuten und konnten teilweise herrliche Ausblicke erhaschen. Kinder sollten etwas aufpassen und auf dem Pfad bleiben. Der Weg ist aber breit genug und die Serpentinen bieten, gerade für ältere Kinder, die ein oder andere Abkürzung und somit Abwechslung. 



Am Graseck angekommen, war die erste Kindermotivationsstation erreicht. Ein Spielplatz (direkt vor der Seilbahnstation) mit einer Rutsche, einer Schaukel und einem Kletterbaum. Hier haben wir kurz Rast gemacht. (Falls man die Tour jetzt schon beenden möchte kann man per Seilbahn ins Tal fahren und die Straße zum Station laufen.)

Wir haben unseren Weg Richtung Partnachklamm forgesetzt. Nach ein paar Serpentinen ist man an der Partnach angekommen. Vorsicht, der Weg ist teilweise glatt, da kleine Bächlein den Weg überqueren und er daher stellenweise recht feucht ist.



Kindermotivationsstation Nummer Zwei, das Ufer lädt zum verweilen und Steine schmeißen ein. Barfuss in den Fluss steigen und schon ist man wieder frisch.

Danach ging es durch die Klamm, Regenjacke ist von Vorteil, geht aber auch ohne. ;) Einfach genießen und verzaubern lassen. Wenn man aus dieser Richtung kommt zahlt man am Klammausgang. 

Hier noch mal der Hinweis, Kinderwagen, Rollstühle und Fahrräder sind in der Klamm nicht gestattet, es ist schlicht kein Platz dafür.

Der restliche Weg ist unspektakulär, hat man ihn geschafft ist man wieder an der Ski-Schanze.

Übrigens war noch ein Porschetreffen direkt in der Auslaufzone des Stadions. Konnte mich für keinen Porsche entscheiden, habe dann den VW Bus genommen.



Sollte keine Wanderkarte zur Hand sein, hilft vielleicht die kleine Karte aus einem vorangegangen Post:

Kommentare:

  1. Hi, ich bin in meiner Firma im Bereich Betriebliche Gesundheitsförderung, Work-Life-Balance und informiere mich gerade ein wenig. Wir planen gerade eine Wandergruppe zu gründen, um mehr gemeinsam zu unternehmen. Wandern ist toll

    AntwortenLöschen
  2. Hallo,
    wir sind auf der Suche nach einem passenden Guide für die Wanderungen, deshalb schonmal danke für den Link. Aus Empfehlungen heraus wurde uns oft die Karten der Seite http://www.publicpress.de/ ans Herz gelegt, kennt ihr diese Wanderführer vielleicht und könnt sie auch empfehlen? Über eine "Expertenmeinung" von euch würden wir uns sehr freuen, liebe Grüße Anna

    AntwortenLöschen
  3. Hi Anna, diesen Anbieter für Wanderkarten kenne ich leider nicht noch nicht. Ich nutze selbst immer die Kompasskarten: http://www.kompass.de/produkte.html Diese beinhalten auch immer ein kleines Heft inklusive Touren und POI's. Diese fand ich bisher immer super und die Karten sind auch sehr umfangreich und genau gestaltet.

    Hoffentlich hilft dir das,
    Vince

    AntwortenLöschen